Extensivbegrünungen sind prinzipiell relativ pflegeleicht und entwickeln sich selbst. Je nach Begrünungsaufbau und Standort sind die nachstehenden Pflege- und Wartungsarbeiten erforderlich.

Anzahl der Pflegegänge

In der Regel sind pro Jahr ein bis zwei Pflegegänge erforderlich. Der erste Pflegegang sollte in den Monaten März bis April erfolgen, der zweite zwischen September und November.

Entfernen von unerwünschtem Fremdbewuchs

Aufkommende Gehölze, wie etwa Birken oder Weiden, sowie Kräuter, wie beispielsweise Klee, Löwenzahn und Wicken, entfernen Sie am besten mit samt der Wurzel und bringen diese vom Dach, bevor sie aussamen. Höherstehende Gründach-Pflanzen (Kräuter, Gräser) müssen bei Bedarf geschnitten bzw. abgemäht werden. Sofern Sie einen Kiesstreifen eingebaut haben, sollte auch dieser frei von Pflanzen sein.

Düngen

In der Regel sollte Sie Ihr Gründach einmal pro Jahr düngen, entweder im Frühling oder im Herbst. Zum Düngen verwenden Sie am besten einen mineralisch-organischen Langzeitdünger, wie etwa Optigrün OPTICOTE. Streuen Sie etwa 30 bis 35 Gramm Dünger pro Quadratmeter auf die Grünfläche aus.

Säubern von Dachabläufen und Dachrinnen

Kontrollschächte und die darunter liegenden Dachabläufe müssen jährlich überprüft und von Verunreinigungen gesäubert werden. Nur so ist gewährleistet, dass das Überschusswasser frei aus der Dachbegrünung ablaufen kann.

Verstopfte Dachrinne.
Dachrinnen und Abläufe sollten regelmäßig kontrolliert und gesäubert werden.

Wässern

Eine Bewässerung ist meist nur während der Anwuchs- und Entwicklungsphase der extensiven Dachbegrünung erforderlich. Je nach Witterung sollten Sie die Pflanzen etwa viermal pro Woche gießen. Eine eingewachsene Extensivbegrünung braucht hingegen keine zusätzliche Bewässerung, auch nicht während eines heißen und trockenen Sommers.

Bewässerung
Extensive Dachbegrünungen müssen auch in heißen Sommern nicht zusätzlich bewässert werden.

Wurzelschutzfolie

Achten Sie darauf, dass die Dachabdichtung bzw. Wurzelschutzfolie bei den Pflegearbeiten nicht beschädigt wird.

Absturzsicherung

Sind Sie sich stets bewusst, dass Sie sich auf dem Dach befinden und treffen Sie gegebenenfalls Vorkehrungen zur Absturzsicherung. Ab einer einer Absturzhöhe von 3 Metern sind Maßnahmen zur Absturzsicherung zwingend erforderlich. Halten Sie sich nur im Randbereich des Gründaches auf, soweit es erforderlich ist. Gehen Sie nicht rückwärts und achten Sie darauf, dass Kinder das Dach nicht betreten.