Familie S. aus Neuenstein

Art des begrünten Gebäudes Garage mit Heizraum und Geräteschuppen
Flächengröße der Begrünung: ca. 29 m²
Dachneigung:
Monat und Baujahr: März 2010, eingepflanzt Mai 2010
Dachkonstruktion:

Holzkonstruktion mit wurzelfester Schweißbahn

Schichtaufbau Gründach:

1. Speichermatte RMS 300, 2. Drainplatten FKD25E, 3. Filtermatte, 4. Substrat, 5. Saatgut und Sedum-Sprossen

Fotos

Die Fotos zeigen die Entstehung der Dachbegrünung von der wurzelfesten Dachabdichtung über das Optigrün-Schutz- und Speichervlies RMS 300, die Optigrün-Festkörperdränage FKD 25, das Optigrün-Filtervlies Typ 105, das Optigrün-Extensivsubstrat Typ E bis zur fertigen Begrünung.

Warum haben Sie ihr Dach begrünt?

Optimaler Schutz der darunterliegenden Schweißbahn, Schaffung neuer Grünfläche als Biotop, das Dach wird im Sommer nicht so stark aufgeheizt, Dämmwirkung im Winter und der tolle Anblick der fast zur jeder Jahreszeit blühenden Pflanzen.

Wie verlief der Einbau?

Ganz einfach, für jedermann machbar.

Wie und wann wird das Gründach gepflegt?

Ein- bis zweimal im Jahr wird Unkraut entfernt und einmal wird Dünger ausgebracht.

Sind Sie zufrieden mit Ihrer Dachbegrünung?

Mit dem Gesamtpaket von Optigrün, bei der ich nur die erforderlichen Quadratmeter angeben muss und mir dann alles zusammengestellt und geliefert wird, bin ich höchst zufrieden - dass kann man nur weiterempfehlen!